Ehemal. Konsultationskindertagesstätten in Niedersachsen

Sprachförderung im interkulturellen Kontext

KiTa St. Christophorus- Haus, Wolfsburg

Die katholische KiTa St Christophorus- Haus ist die größte und älteste KiTa in Wolfsburg. Seit der Grundsteinlegung 1947 ist die KiTa stetig gewachsen und hat durch innovative und kreative Angebote ihr Profil geschärft.

Vorlesen in der KiTaDerzeit bietet sie mit ihren 6 Kindergarten- und 2 Krippengruppen, sowie 2 Spielkreisen ein Angebot für insgesamt 200 Kinder im Alter von 1 – 6 Jahren an. Ca. 60% der Kinder haben einen Migrationshintergrund.

Sprach- und Sprachenförderung, Sprachentwicklung und Spracherwerb und die Wertschätzung der Muttersprache sind in der Kita St. Christophorus- Haus von großer Bedeutung. Alle Mitarbeiter haben eine positive Grundhaltung zur Mehrsprachigkeit und sind zum großen Teil selbst mehrsprachig.

So zieht sich Sprachförderung in unserer Einrichtung wie ein roter Faden durch die gesamte pädagogische und familienergänzende Arbeit, stets mit Blick auf den interkulturellen Ansatz.

Methodik und Didaktik

Die Vermittlung der Sprachen geschieht ganzheitlich, d.h. Sprache wird mit allen Sinnen erlebt  und dient der Erweiterung der sozialen und emotionalen Kompetenzen.

Regelmäßig  arbeiten die Kinder in Kleingruppen.  Sie erleben eine stärkere Einbindung in das Geschehen, können sich öfter aktiv am Prozess beteiligen und sind dadurch motiviert, das Tun sprachlich zu begleiten.

Die KiTa- Gruppen arbeiten „Reggio“ orientiert, d.h. u.a. sie stellen das Kind mit seinen Stärken in den Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit, protokollieren und dokumentieren die Arbeits- und Entwicklungsschritte, sowie die Arbeitsergebnisse der Kinder.  Diese Transparenz unterstützt den Ansatz „Kinder lernen von einander und miteinander“.

Unser Leitsatz lautet:

DAS WICHTIGSTE, WAS MAN KINDERN  MITGEBEN SOLLTE:

WURZELN UND FLÜGEL

GOETHE