Ehemal. Konsultationskindertagesstätten in Niedersachsen

Spielzeugfreie Projektarbeit

Kinderhaus St. Petri, Hannover

Das Kinderhaus St. Petri besuchen 50 Kindergartenkinder im Alter von 3 – 6 Jahren und 50 Hortkinder im Alter von 6 – 10 Jahren. Es stehen 10 Erzieher/-innen im Zeitraum von 6.30 Uhr – 17.30 Uhr durch flexible Arbeitszeit zur Verfügung. Wir arbeiten in geöffneten Gruppen, 2 Kindergartengruppen und zwei Hortgruppen und 1 Club (für Kinder der 3. u. 4. Klasse, die ihre Zeit selbständig planen wollen).

Skizze der LiTa

Da wir vorwiegend spielzeugfrei sind, nehmen die Kinder in der Zeit von
10.00 Uhr – 11.30 Uhr vormittags
14.30 Uhr – 16.30 Uhr nachmittags
an Projekten teil.

Diese Projekte entstehen aus den Interessen der Kinder, die sie im Stuhlkreis ermittelt haben. Hierzu stehen ihnen neben den variabel zu gestaltenden Gruppenräumen ein Werkraum, ein Bewegungsraum, eine Bibliothek und demnächst ein Experimentierraum zur Verfügung. Die Kinder können Medienerfahrungen machen mit Kassettenrecorder, Fotokamera, Videokamera, Computer. Sie gestalten eigene Bücher, drehen Filme und dokumentieren ihre Projekte.

Spielzeugfrei – was heißt das?

Die Kinder haben die Möglichkeit ihre Aktionen selbst zu bestimmen und sich nichts vom vorgefertigten Spielzeug diktieren zu lassen. Sie lernen, ihren Fähigkeiten und Möglichkeiten zu vertrauen und Verantwortung zu übernehmen. Sie überlegen was sie tun möchten, was sie interessiert, wie viel Zeit sie brauchen, wer ihnen dabei helfen kann und welches Material sie brauchen. Sie kennen die Ressourcen der Erzieher/- innen (z.B. Musik, Werken, Forschen, Gestalten, Geschichten usw.) und wenden sich mit ihren Fragen und Bedürfnissen an sie.

Unser Ziel ist, die Kinder individuell wahrzunehmen und entsprechend zu fördern.
Sie erfahren dadurch die größtmögliche Unterstützung zur Selbständigkeit und zum Lernen.

Unser Angebot als Konsultationskita

Wir organisieren für sie Informationsveranstaltungen zu den Themen Spielzeugfrei, Projektorientierte Arbeit, Vernetzende Projekte im Stadtteil, öffentlichkeitsarbeit.

Möglichkeiten des fachlichen Austauschs bestehen in/im

  • Konsultationen in der KiTa, teilnehmerorientiert (ganze Teams, Fachgruppen, Fachschulen)
  • Informationsmaterial wie Konzept, Projektbogen, Dokumentationen
  • Fachaustausch zur Medienpädagogik
  • Gestaltung von Studientagen in ihrer Einrichtung

In der Einrichtung ermöglichen wir

  • Hospitationen in den Gruppen
  • Gespräche mit den Erzieher/Innen zum Konzept und über die Umsetzung
  • Fachgespräche
  • Infos über Ressourcenbildung und flexible Arbeitszeiten

Die Einrichtung bietet vielfältige Methoden der Bildungsarbeit

  • Portfolios als Entwicklungsbegleitung
  • zum Jahresthema passende Literatur und Materialien
  • als Grundlage das Bild vom Kind von A. Lindgren
  • Der geflügelte Bleistift, Schreiben, Lesen, Literatur nach Beckstein/Schäfer
  • Projektarbeit u. a. nach Reggio u. Dr. Gisela Lück
  • Zukunftswerkstatt nach Kuhnt/Müller
  • Künstler, Forscher, Konstrukteure nach Laewen/Andres