Ehemal. Konsultationskindertagesstätten in Niedersachsen

Bildung in Lernwerkstätten

Ev. Kindertagesstätte Hainholz, Hannover-Hainholz

Unsere KiTa liegt in einem sozialen Brennpunkt von Hannover. Der Anteil ausländischer Kinder beträgt fast 70%. Insgesamt 96 Kinder werden in drei Regelgruppen, einer integrativ arbeitenden Gruppe und in einer Hortgruppe betreut. Unsere Öffnungszeiten sind von 7.00 – 17.00 Uhr.

Mosaikschlange vor der KiTaGrundlagen unserer pädagogischen Arbeit sind die Bildungsziele und Lernbereiche des „Orientierungsplans für Bildung und Erziehung im Elementarbereich niedersächsischer Tageseinrichtungen für Kinder“ und das „evangelische Bildungskonzept für den Elementarbereich“, herausgegeben vom Diakonischen Werk der ev.-luth. Landeskirche Hannover unter dem Titel „Staunen über Gott und die Welt“.

In unserer Kindertagesstätte wollen wir für die Kinder die Voraussetzungen schaffen, dass sie sich in der Welt von morgen behaupten können. Wir wollen Lernprozesse bei den Kindern anstoßen und ihre individuellen Kompetenzen fördern. Die Integration von Kindern mit erhöhtem Förderbedarf ist für uns selbstverständlich.
Wir verstehen den Bildungsbegriff ganzheitlich.

Vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Lebensumstände, in denen die Kinder in Hannover-Hainholz aufwachsen, ist dies eine große Herausforderung.
Kein Kind ist wie das andere, jedes hat seine Art zu schauen, zu handeln, zu lernen. Jedes Kind verknüpft auf seine eigene Weise Erfahrungen, Beobachtungen und Erlebnisse zu Bildern von dieser Welt, von den Menschen in dieser Welt und von sich selbst.

Wir betreuen Jungen und Mädchen mit sehr unterschiedlichen Voraussetzungen. Sie stammen aus armen und wohlhabenden Familien, aus Familien mit Migrationserfahrung, aus Familien, in denen Solidarität und soziales Eingebundensein, Zukunftsangst und Erfahrungen mit Diskriminierung und Rassismus zum Alltag gehören.
Wir sehen unser Konzept der offenen Arbeit als Antwort auf die veränderten Lebensbedingungen von Kindern in der heutigen Gesellschaft.


Jeden Morgen beginnen wir den Tag mit „Dialogrunden“, in denen 9-10 Kinder mit einer Erzieherin den Tag planen aber auch von Erlebnissen berichten und Erfahrungen austauschen. In der Zeit von 10.00 Uhr bis zum Mittagessen werden Arbeitsgruppen wie Forscher, Musiker, Feinschmecker, Jogger, Künstler oder ein religionspädagogisches Angebot in den Lernwerkstätten angeboten. Grundsätzlich ist jederzeit freies Spiel möglich und in der Cafeteria kann bis 10.30 Uhr gefrühstückt werden.